Unsere Geschichte

Als ältester Verein unseres Ortes wurde der Junggesellenverein Dernau bereits im Jahre 1773 gegründet.

Dies belegt sehr eindrucksvoll unsere Vereinschronik von 1800, die wir noch heute weiter führen.

Auf diese Zeit geht auch unsere Tradition des Steigerns in der Mainacht zurück. Dies beschrieb bereits sehr genau im Jahre 1896 der Lehrer Peter Eich in der Dernauer Ortschronik: “Ein eigentümlicher alter Gebrauch ist das Mailehen. Er besteht darin, daß alljährlich am Maiabend die reifere männliche Jugend sich versammelt und hierbei die Jungfrauen ausbietet und versteigert. Da die Übertragung als Belehnung am Maiabend geschieht, so wird sie Mailehen genannt.” Die Feier der heiligen Messe zum Aloysius- Tag begeht der Verein auch mindestens seit ca. 100 Jahren, wie unseren Statuten aus dem Jahre 1909 zu entnehmen ist. Wie lange andere Bräuche bestehen oder wann sie hinzugekommen sind, ist schwer zu sagen.

In jüngster Zeit gehörte dazu das Stiftungsfest zum 200-jährigen Bestehen unseres Vereins im Jahre 1973, woraus das seitdem jährlich gefeierte Junggesellenfest am Christi Himmelfahrts- Wochenende entstanden ist. All unsere Traditionen pflegen wir noch heute und sie erfreuen sich jährlich großer Beliebtheit.